Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Studie zur Integration der Menschen polnischer Herkunft in Nordrhein-Westfalen

Artikel

Hier finden Sie eine Studie zur Lage von über einer halben Million Polinnen und Polen in Nordrhein-Westfalen.

Polen ist das wichtigste Herkunftsland von Zuwanderern aus dem Ausland nach Nordrhein-Westfalen. Die Studie des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales beleuchtet die Situation von über einer halben Million Polinnen und Polen in Nordrhein-Westfalen, die meist wenig auffallen.

Im Jahr 2014 zogen 45.518 Personen aus Polen nach Nordrhein-Westfalen. Bereits in den Jahren zuvor war Polen stets mit deutlichem Abstand das wichtigste Herkunftsland von Zuwanderinnen und Zuwanderern. Allein zwischen 2005 und 2014 ist eine Zuwanderung von 368.193 Personen aus Polen zu verzeichnen. Allerdings blieben nicht alle zugewanderten Personen dauerhaft in Nordrhein-Westfalen, da im gleichen Zeitraum eine Abwanderung von 257.144 polnischen Personen zu verzeichnen war. Derzeit leben insgesamt 564.000 Personen polnischer Herkunft in Nordrhein-Westfalen.

Obwohl Polinnen und Polen seit langer Zeit die größte Zuwanderergruppe bilden, fällt diese kaum auf. Polnische Communitys sind kaum sichtbar in den Städten. Insgesamt weiß man aber nur wenig über die mehr als eine halbe Million Polinnen und Polen in Nordrhein-Westfalen. Die Studie des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen zeigt: Zuwanderinnen und Zuwanderer aus Polen sind insgesamt eine Gruppe, die gut integriert ist und ein hohes Bildungsniveau mitbringt.