Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Covid-19: Aktuelle Hinweise zu Einschränkungen

22.10.2020 - Artikel

Wichtiger Hinweis

Aktuelles

Die Ausbreitung von COVID-19 führt weiterhin zu Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr und Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens.

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Woiwodschaften Kujawsko-pomorskie (Kujawien-Pommern), Małopolskie (Kleinpolen), Podlaskie (Podlachien), Pomorskie (Pommern) und Świętokrzyskie (Heiligkreuz) wird aufgrund hoher Infektionszahlen gewarnt. Dies gilt ab dem 24. Oktober 2020 für ganz Polen.

Epidemiologische Lage

In Polen ist eine deutliche Zunahme von COVID-19-Infektionen zu verzeichnen. In inzwischen allen Woiwodschaften Polens beträgt die Inzidenz weit mehr als 50 Fälle pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage, weshalb ganz Polen als Risikogebiet eingestuft wurde. Aktuelle und detaillierte Zahlen bietet das European Centre for Disease Prevention and Control (EDCD).

Einreise

Die Einreise aus allen benachbarten EU-Mitgliedstaaten ist ohne Einschränkungen möglich. EU-Staatsangehörige, Angehörige der Schweiz, Liechtenstein, Norwegen und Island sowie ihre Ehepartner und Kinder sind bei der Einreise nach Polen von der Quarantänepflicht befreit. Ein negativer COVID-19-Test ist nicht erforderlich. Grenzkontrollen finden nur noch an den Grenzen zur Ukraine, zu Russland und Belarus statt.

Durchreise

Reisenden aus der Ukraine, Russland oder Belarus ist die Durchreise durch Polen nur gestattet, wenn das Ziel des Transits die Reise zu ihrem Wohn- oder Aufenthaltsort ist und sie EU-Staatsangehöriger, Angehöriger der Schweiz, Liechtenstein, Norwegen oder Island sind sowie ihre Ehepartner und Kinder. Gleiches gilt für Ausländer, die über eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis oder eine Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU für eines der vorgenannten Länder verfügen, sowie ihre Ehepartner und Kinder. Eine Übersicht geöffneter Grenzübergänge bietet der polnische Grenzschutz.

Reiseverbindungen

Internationale Bahnverbindungen für den Personenverkehr nach Polen über die EU-Binnengrenzen sind wieder möglich. Internationale Flugverbindungen von und in die EU-Mitgliedsstaaten und EFTA-Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz) sind erlaubt. Für andere internationale Flugverbindungen in 28 Länder gilt bis zunächst 27. Oktober 2020 ein Verbot für den regulären Flugverkehr. Inländische Flug-, Bahn- und Busverbindungen stehen zur Verfügung.

Beschränkungen im Land

Innerhalb Polens ist das öffentliche Leben eingeschränkt. Seit dem 8. August ist das Land in grüne, gelbe und rote Zonen je nach Anzahl der Erkrankungen eingeteilt, in denen unterschiedliche Einschränkungen gelten. Die Aufzählung der betroffenen Kreise und Städte veröffentlicht das polnische Gesundheitsministerium über Twitter und zeitlich verzögert auf der Website der polnischen Regierung, wo sich auch die damit verbundenen Maßnahmen finden. Seit dem 10. Oktober 2020 gibt es landesweit ausschließlich gelbe und rote Zonen.  Die Hotline des polnischen Gesundheitsministeriums (auf Polnisch und auf Englisch) lautet 800 190 590.

Die wichtigsten Einschränkungen:

  • In gelben und roten Zonen besteht grundsätzlich Maskenpflicht, auch im Freien. Die Einhaltung der Vorschriften wird von der Polizei verstärkt kontrolliert und bei Verstößen drohen Geldstrafen.
  • Aktuell sind weitere Verschärfungen angekündigt worden, die das öffentliche Leben deutlich einschränken. Konkrete Regelungen finden Sie auf der Homepage der

Aktuell sind weitere Verschärfungen angekündigt worden, die das öffentliche Leben deutlich einschränken. Konkrete Regelungen finden Sie auf der Homepage der polnischen Regierung.

Achten Sie auch auf lokale Warnungen und Hinweise in den polnischen Medien.

Hygieneregeln

  • Maskenpflicht: Mund und Nase müssen getragen werden, auch im Freien. Ausnahmen gelten für Kinder unter 4 Jahren, Autofahrten alleine und mit Personen des eigenen Haushalts, Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können, Berufe ohne Kundenkontakt, Berufsfahrer, wenn eine Trennwand den direkten Kundenkontakt verhindert. Bei Personenkontrollen besteht die Pflicht, die Maske abzunehmen. Details zur Maskenpflicht finden Sie in englischer Sprache hier.
  • Der Mindestabstand im öffentlichen Raum beträgt 1,5m. Ausgenommen sind Betreuer Hilfsbedürftiger und kleiner Kinder.
  • Einkaufzentren und andere Geschäfte dürfen unter Einhaltung der Abstandsregeln und Hygienevorschriften betrieben werden.
  • Geschäfte, Banken und Tankstellen dürfen nur mit Handschuhen betreten werden, die von den Geschäften zur Verfügung gestellt werden müssen, oder nach Nutzung der am Eingang vorhandenen Handdesinfektionsmittel.
  • Verstöße können mit Geldbußen i.H.v. 5000 bis 30.000 PLN geahndet werden.

Polnische Grenzen außerhalb Schengen

Gemäß Verfügung des polnischen Innenministers wurde der Grenzverkehr an ausgewählten Grenzübergängen vorläufig ausgesetzt oder wesentlich beschränkt.

Die Grenze zu RUS (Kaliningrader Gebiet) können Personen lediglich an den Straßengrenzübergängen Bezledy und Grzechotki überqueren (kein Fußgängerverkehr).

An der  Grenze zu BLR sind folgende Straßengrenzübergänge geöffnet: Kuznica, Bobrowniki und Terespol.

An der Grenze zur UKR erfolgt der Grenzverkehr an den Straßengrenzübergängen Korczowa, Dorohusk, Hrebenne, Medyka und ab 06.07.2020 auch Budomierz.

Einzelheiten und Aktuelles zu  polnischen Grenzübergängen finden Sie auf der Website des polnischen Grenzschutzes

Bitte beachten Sie auch die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts.

Verbindliche Aussagen zu Einreise- und Quarantäneregelungen in Polen können nur polnische Behörden (z.B. Grenzschutz, Gesundheitsbehörden) treffen.

Die Hotline des polnischen Gesundheitsministerium (auf Polnisch) und polnischen Gesundheitsministerium (auf Englisch) zum Coronavirus lautet: 800 190 590

Achten Sie auch auf lokale Warnungen und Hinweise in den polnischen Medien.

Beachten Sie die Informationen im Merkblatt COVID-19  sowie auf den Seiten der Weltgesundheitsorganisation WHO und des Robert Koch-Instituts RKI.

Quarantäne bei Einreise nach Deutschland

Für Einreisende nach Deutschland aus der Europäischen Union, Island, dem Fürstentum Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz oder dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland gilt eine 14-tägige Quarantäne, wenn in dem betreffenden Staat die Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen über 50 pro 100.000 Einwohner liegt. Auf der Internetseite des Robert Koch-Instituts können Sie sehen, für welche europäischen Staaten dies gilt.

Zusammenfassende Informationen, inwiefern Sie sich als Reisende bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in Quarantäne begeben müssen, finden Sie beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (auf Deutsch und Englisch).

 

nach oben