Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundesaußenminister Heiko Maas besuchte Warschau

BM Maas reist nach Warschau

Bundesaussenminister Heiko Maas, SPD, reist nach Warschau zum Treffen der Aussenminister des Berliner Prozesses. Hier aufgenommen beim Familienfoto im Praesidentenpalast. Warschau, 11.04.2019. Copyright: Janine Schmitz/ photothek.net, © Janine Schmitz/photothek.net

11.04.2019 - Artikel

Vom 11. bis zum 12 April besuchte der deutsche Außenminister Warschau, um am Außenminister-Treffen im Rahmen des „Berlin-Prozess“ teilzunehmen.

Bundesaußenminister Heiko Maas besuchte Warschau vom 11. bis zum 12. April 2019. Anlass war seine Teilnahme am Außenminister-Treffen im Rahmen des „Berlin-Prozess‘“, auch bekannt als Westbalkan-Prozess, der im Juli 2019 in einem Gipfeltreffen in Posen münden wird.

Den Auftakt dieser jährlichen, an wechselnden Orten stattfindenden Gipfeltreffen machte am 28. August 2014 die Westbalkankonferenz, die auf Einladung von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin stattfand. Der Berlin-Prozess dient dem Ziel, die Westbalkanstaaten untereinander anzunähern und bei Strukturreformen zu unterstützen. Beteiligt sind die Staats- und Regierungschefs aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Kosovo, Kroatien, Nordmazedonien, Montenegro, Österreich, Polen, Rumänien, Serbien, Slowenien und dem Vereinigten Königreich. Auch die Europäische Kommission und der Europäische Auswärtige Dienst sind vertreten. Dieses Jahr hat Polen den Vorsitz über den Berlin-Prozess übernommen.

Auf dem Außenministertreffen in Warschau sollten bilaterale Angelegenheiten besprochen werden. Im Rahmen eines Abendessens auf Einladung von Staatspräsident Duda nahmen die Außenminister zudem einen gemeinsamen Dialog mit Jugendlichen aus den Westbalkanstaaten auf. Neben Bundesaußenminister Heiko Maas und Außenminister Jacek Czaputowicz wurden die Außenministerinnen und Außenminister aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Griechenland, Kosovo, Nordmazedonien, Montenegro und Serbien in Warschau erwartet.

Am 12. April fand im Raffles Europejski Hotel eine gemeinsame Konferenz der Außenminister Maas und Czaputowicz statt. Beide stellten ihre Gedanken zum Thema „Die Zukunft Europas aus polnischer und deutscher Sicht“ vor und traten daraufhin mit Vertretern von Think-tanks, Studierenden und Wissenschaftlern in einen offenen Austausch.

 

Weitere Informationen

Außenminister Maas reist zum Treffen des Berlin-Prozesses nach Warschau.

Westbalkan: Kein Fortschritt ohne Versöhnung

nach oben