Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Informationen zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Fachkräftegesetz

Fachkräftegesetz, © dpa

20.12.2018 - Artikel

Die Bundesrepublik Deutschland hat Bedarf an einer großen Zahl von geeigneten und qualifizierten Fachkräften. Bereits in den vergangenen Jahren hat die Bundesregierung die Rahmenbedingungen für den Fachkräftezuzug nach Deutschland erheblich verbessert und weiter vereinfacht. Der Bedarf wird aus heutiger Perspektive in den nächsten Jahren auch aufgrund der guten wirtschaftlichen Entwicklung und den Folgen des demografischen Wandels steigen. Vor diesem Hintergrund hat die Bundesregierung am 2. Oktober 2018 ein Eckpunktepapier für die zukünftige Einwanderung von Fachkräften aus Drittstaaten vorgelegt. Darin werden fünf zentrale Herausforderungen thematisiert:

  1. Rechtlicher Rahmen,
  2. Sicherung der hohen Qualität bei der Berufsausübung,
  3. gezielte Gewinnung von Fachkräften,
  4. Stärkung des Erwerbs der deutschen Sprache und
  5. schnellere und effizientere Verfahren

Die Eckpunkte stellen u. a. die inhaltliche Grundlage für die Erarbeitung eines Gesetzeswerks zur zukünftigen rechtlichen Steuerung einer Zuwanderung in den deutschen Arbeitsmarkt dar Dieses „Fachkräfteeinwanderungsgesetz“ wird voraussichtlich 2019 vom Deutschen Bundestag beschlossen werden und  Anfang des Jahres 2020 in Kraft treten. Das Gesetz schafft den Rahmen für diejenigen Fachkräfte, die die deutsche Wirtschaft so dringend braucht: Das sind Hochschulabsolventen und Fachkräfte mit qualifizierter Berufsausbildung, nicht aber niedrig oder gering qualifizierte Arbeitskräfte.

Für den Zuzug nach Deutschland sind der Bedarf der Volkswirtschaft, Qualifikation,  Sprache sowie der Nachweis eines konkreten Arbeitsplatzes und die Sicherung des Lebensunterhalts zentrale Voraussetzungen. Zudem geht es darum, auch Fachkräften mit qualifizierter Berufsausbildung zu ermöglichen, für eine befristete Zeit zur Arbeitsplatzsuche zu uns zu kommen - wenn sie unsere Sprache können und während der Suche für ihren Lebensunterhalt selbst aufkommen können. Uns ist wichtig, dass wirklich Fachkräfte zu uns kommen: Daher halten wir daran fest, dass vor Einreise die Qualifikation der Person überprüft wird. Gleichzeitig sind wir uns bewusst, dass unser duales Ausbildungssystem Besonderheiten aufweist und hohe Standards setzt, die nur in sehr wenigen Ländern vergleichbar existieren. Deswegen verbessern wir die Möglichkeiten für Qualifizierungsmaßnahmen in Deutschland mit dem Ziel der Anerkennung der im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikation.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem offiziellen Informationsportal für ausländische Fachkräfte: https://www.make-it-in-germany.com/en sowie der zentralen Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit: https://www3.arbeitsagentur.de/web/content/EN/index.htm

 

nach oben