Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“

Artikel

Die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ ist das bislang größte Vorhaben zur Förderung der deutschen Sprache und Stärkung der schulischen Arbeit im Ausland.

Die 2008 vom Auswärtigen Amt gestartete Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ ist das bislang größte Vorhaben zur Förderung der deutschen Sprache und Stärkung der schulischen Arbeit im Ausland. Mit der Partnerschulinitiative PASCH wurde ein weltumspannendes Netz von mittlerweile 1.700 Partnerschulen Deutschlands aufgebaut. Schülerinnen und Schülern an diesen Schulen wird nicht nur ein Zugang zur deutschen Sprache und Bildung ermöglicht. Mit dieser außenkulturpolitischen Initiative soll bei jungen Menschen nachhaltiges Interesse für das moderne Deutschland und die deutsche Sprache geweckt werden.

Die Initiative wird in Polen von der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Warschau koordiniert und in enger Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen umgesetzt. Weitere wichtige Partner sind der Deutsche Akademische Austauschdienst und der Pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz.

Im Rahmen der PASCH-Initiative sind in Polen bislang 104 Schulen in das weltweite Partnerschulnetzwerk aufgenommen worden. Die deutsch-polnische Begegnungsschule „Deutsche Schule Warschau – Willy-Brandt-Schule“ und alle 94 von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) betreuten Sprachdiplomschulen (Schulen, an denen das Deutsche Sprachdiplom II oder I abgelegt werden kann) sind Mitglieder des PASCH-Netzwerks. Es kommen neun vom Goethe-Institut betreute FIT-Schulen hinzu.

Die Sprachdiplomschulen werden von der ZfA besonders betreut, es finden u.a. regionale Treffen und Workshops statt, z.B. im Rahmen eines engeren Zusammenschlusses der Schulen in den Ostseeanrainerstaaten oder der südpolnischen Schulen mit Schulen der Tschechischen Republik. In Zusammenarbeit mit dem DAAD werden Kontakte der Sprachdiplomschulen zu deutschen Universitäten vermittelt und Begegnungen der Schüler an die Universitäten organisiert. Schüler nehmen am Prämienprogramm des Pädagogischen Austauschdienstes teil, Lehrer an Fortbildungen/ Hospitationsprogrammen in Deutschland.

Das Goethe-Institut Warschau betreut weitere neun Schulen in Polen. Diese wurden nach einer Ausschreibung der größten polnische Tageszeitung Gazeta Wyborcza im Rahmen ihrer Aktion „Szkoła z klasą“ aus einer Vielzahl qualifizierter und interessanter Bewerbungen ausgewählt. An diesen FIT-Schulen zeigt sich, welche Vorteile die enge und kontinuierliche Zusammenarbeit von Grundschule, Gymnasium und Lyzeum hat – insbesondere im Bereich des Fremdsprachenunterrichts für Deutsch.

Die Schulen werden vom Goethe-Institut mit Fortbildungsmaßnahmen für die Deutschlehrer und Stipendien für Lehrer und Schüler unterstützt. Beispiele für Projekte sind Theaterwerkstätten, das Erstellen einer Schüler-Online-Zeitung und entsprechende Workshops dazu. Diese ermöglichen persönliche Kontakte der Schüler und eine engere Zusammenarbeit der Partnerschulen in der Region ermöglichen.

Wichtige Links

„Deutsch - Sprache der Ideen“ ist ein Schwerpunkt der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik.

„Deutsch - Sprache der Ideen“

Das Goethe-Institut fördert intensiv die deutsche Sprache in Polen und unterstützt besonders die Aus- und Weiterbildung polnischer Deutschlehrer.

Goethe-Institut Polska

nach oben