Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutsch hat Klasse/Niemiecki ma klasę

Artikel

Wettbewerb für die gemeinsame Umgestaltung des Deutschklassenraums.

Projektlogo

Im Klassenraum wird gelernt und gelehrt, aber auch gestritten, diskutiert, es werden dort Freundschaften gepflegt, Entscheidungen getroffen und vieles mehr. Und weil ein Klassenraum so viel mehr ist als ein Ort der Wissensvermittlung wurde das Projekt „Deutsch hat Klasse/ Niemiecki ma klase“ gestartet.

Unter dem Motto „Mitdenken, mitentscheiden, mitmachen“ gestalten Schülerinnen und Schüler gemeinsam ihren Lernraum. Der Wettbewerb Deutsch hat Klasse richtet sich an Klassen polnischer Gymnasien, die gemeinsam Deutsch lernen.

Die Aufgabe besteht darin, gemeinsam zu überlegen: Wie sieht unser Traumklassenraum aus? Wie können wir die Umgebung gestalten, in der wir gerne und erfolgreich Deutsch lernen? Im Rahmen der Projektarbeit denken alle gemeinsam darüber nach, welche Veränderungen möglich sind und welche angestrebt werden. Dabei ist es wichtig, sowohl die Bedürfnisse der Schüler als auch die der Schulgemeinschaft zu berücksichtigen. Der Prozess der Umgestaltung eines Klassenraums in eine Lernwelt ist vielschichtig. Denn es müssen gemeinsam Ideen entwickelt und Entscheidungen getroffen werden, man muss einen Konsens herstellen und Aufgaben verteilen, es braucht Personen, die eine Idee umsetzen und helfen, sie zu verwirklichen. Schüler, Lehrer, aber auch Schulleiter begeben sich in einen gemeinsamen Prozess, in dem Teilhabe, Engagement und Verantwortung für sein Lebensumfeld ernst genommen werden.

Und ganz selbstverständlich erleben die Schülerinnen und Schüler auf diese Weise einen Deutschunterricht, in dem sie Sprache anwendungsbezogen lernen: in Planspielen, Diskussionen, im gemeinsamen Arbeiten, in der Präsentation und vielem mehr.

In der Pilotauflage 2014/2015 haben Teams aus 44 Schulen aus ganz Polen teilgenommen. Etwa 750 Schülerinnen und Schüler haben beeindruckende Dokumentationen ihrer Arbeit eingereicht. Ausgezeichnet wurden das Gimnazjum in Zbąszyń, das Gimnazjum Nummer 60 im. Cyryla Ratajskiego in Poznań, die Zespół Szkół in Ropica Polska und die Zespół Szkół Ogólnokształcących in Chałupki.

Das Goethe-Institut wird ab 1. September 2015 erneut dazu ermuntern, die Lernumgebung in den Schulen unter die Lupe zu nehmen und es den Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen, diese nach dem Motto „MITDENKEN, MITENTSCHEIDEN, MITMACHEN” mitzugestalten. Informationen zur neuen Auflage des Wettbewerbs gibt es auf der Website des Projektes.

Wichtige Links