Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Diskussionsabend zu Leben und Werk Harry Graf Kesslers

Europäer und Weltbürger

Europäer und Weltbürger, © Botschaft Warschau

05.11.2018 - Artikel

Am 26. Oktober fand aus Anlass des Jubiläums von 100 Jahren Wiedererlangung der polnischen Unabhängigkeit in der Deutschen Botschaft ein Diskussionsabend zu Harry Graf Kessler statt.

Am 26. Oktober fand aus Anlass des Jubiläums von 100 Jahren Wiedererlangung der polnischen Unabhängigkeit in der Deutschen Botschaft in Zusammenarbeit mit der Harry-Graf-Kessler-Gesellschaft ein Diskussionsabend zu Harry Graf Kessler statt.

„Harry Graf Kesslers Beobachtungen und Einschätzungen der historischen Umwälzungen seiner Zeit mit Krieg und Revolution sind wertvolle Dokumente eines Zeitzeugen.“, so Botschafter Rolf Nikel.

Zunächst wurde ein Film über das Leben des ersten deutschen Gesandten in Warschau gezeigt. Im Anschluss stellten die Historiker, Professor Laird M. Easton von der California State University und Professor Włodzimierz Borodziej von der Universität Warschau, moderiert von Frau Sabine Carbon, Vorstandsvorsitzende der Harry-Graf-Kessler-Gesellschaft, die historische Bedeutung Kesslers vor. Nach Kriegsende und während seiner Wochen in Warschau, so erklärte Professor Easton, habe Kessler einen inneren Wandel vollzogen und sich zu einem Europäer und Weltbürger im Denken entwickelt.

Die Beschäftigung mit den Gedanken Kesslers, die dieser durch Briefe und Tagebuchaufzeichnungen für Zeitgenossen und zukünftige Generationen bewahrte, zeigt heute neue Perspektiven auf für unsere beiden Länder und die Analyse der Geschehnisse 1918. Eine wichtige Botschaft aus Kesslers Leben sei dabei, fasste Professor Borodziej zusammen, einander zuzuhören. So wie Harry Graf Kessler und Józef Piłsudski das gegenseitige Zuhören während ihrer Begegnungen in stürmischen Zeiten des Umbruchs lernten.

Bei einem geselligen Empfang gab es danach Gelegenheit, eine Ausstellung zu Leben und Werk des Diplomaten und Schriftstellers zu entdecken.

„Neben Persönlichkeiten der politischen Öffentlichkeit“, betonte Botschafter Rolf Nikel, „war Harry Graf Kessler auch in Kontakt mit Schriftstellern und Künstlern seiner Zeit: eine schillernde Person in bewegten Zeiten“.

nach oben