Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Schaffgotsch - Chronik einer vergessenen Adelsfamilie

07.12.2017 - Bildergalerie

Die Familiengeschichte der Adelsfamilie Schaffgotsch ist legendär und gleicht in Teilen einem Märchen.

Die Familiengeschichte der Adelsfamilie Schaffgotsch ist legendär und gleicht in Teilen einem Märchen. Zeugnis ihres Ruhms und unvorstellbarem Reichtum legt bis heute die Fülle an Schlössern und Palästen ab, die man teils renoviert und teils als Ruine von Deutschland über Polen bis hin zur Tschechischen Republik sehen kann. Zu großen Teilen ist die Familiengeschichte jedoch den heutigen Bewohnern der Oppelner Region und darüber hinaus weitgehend unbekannt.

Der Verband der deutschen-sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen lud daher am 22. November zu einem Filmabend und Vortrag in das Museum des Oppelner Schlesiens ein.

Mit den Dokumentarfilm „Die Schaffgotsch – Chronik einer vergessenen Adelsfamilie“ von Regisseur Andrzej Klamt und einer Einführung von Professor Joanna Rostropowicz sollte den Zuschauern die Geschichte der ehemals zweit wichtigsten Familie in Deutschland und ihren großen Einfluss auf das Land, die Geschichte, industrielle Entwicklung und das kulturelle sowie soziale Leben im ehemaligen Schlesien vor Augen geführt werden.

Gewürdigt wurde an diesem Abend auch der Einsatz einer Gruppe von Personen und der Pfarrgemeinde, die sich in Kopitz um den Erhalt der Mausoleums der Familie Schaffgotsch verdient gemacht haben und für dessen Erhalt sorgen. Das Haus der deutsch-polnischen Zusammenarbeit hat ein umfangreiches zweisprachiges Buch über die Familie Schaffgotsch herausgegeben, das man hier bestellen kann.

Schaffgotsch - Chronik einer vergessenen Adelsfamilie