Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Finale des Projekts „Jugendbox“

07.12.2017 - Bildergalerie

Der Vorsitzende des Verbandes der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften (VdG) in Polen lud am 25. November zum 3. Theaterfestival in deutscher Sprache in das Kulturhaus in Oberglogau ein.

Der Vorsitzende des Verbandes der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften (VdG) in Polen lud am 25. November zum 3. Theaterfestival in deutscher Sprache in das Kulturhaus in Oberglogau ein. Das Festival stellte den krönenden Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss des Projekts „Jugendbox“ für 2017 dar.

Auf der großen Bühne zündeten die Jugendlichen für das zahlreich erschienene Publikum ein wahres Feuerwerk an Kreativität, Schauspielkunst und Sprachvermögen.

Sechs von insgesamt zehn Jugendgruppen aus den Deutschen Freundschaftskreisen in Oberglogau, Tost, Deschowitz, Gogolin und Schmitsch bereiteten im Rahmen des Programms „Jungendbox“ parallel zu ihrem Deutschunterricht über 60 und mehr Stunden einen Theaterauftritt vor. Dabei schrieben sie nicht nur das Drehbuch selbst, sondern schneiderten Kostüme und entwarfen das Bühnenbild.

Der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt und so entführten sie die Zuschauer z. B. vor die Himmelstüre oder in die Geschichte– neu interpretiert – des „Kleinen Prinz“. Mit viel Witz und mit durchaus sozialkritischem Blick widmeten sich die Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren Themen nach ihren Interessen und bewiesen damit, dass sie den Bogen von Tradition zur Gegenwart leicht schafften und dabei einen hohen Grad an interkultureller Kompetenz entfalteten.

Das Projekt „Jugendbox“ ist eine Initiative des Verbands der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen (VdG) und wurde gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums des Inneren der Bundesrepublik Deutschland. Es richtet sich unter anderem an die Absolventen der Deutschen Samstagskurse und bietet jungen Menschen im Alter von 12 bis 17 Jahren die Möglichkeit, sich außerschulisch und auf kreative, eigenbestimmte Art und Weise mit der deutschen Sprache zu beschäftigen.

Die Geschäftsführerin des VdG, Maria Neumann, der Sekretär des SKGD Oppeln, Frau Zuzanna Donath-Kasiura, der stellvertretende Leiter des Goethe Instituts Krakau, Roland Schmidt, und die Konsulin der Bundesrepublik Deutschland, Sabine Haake, waren nur einige der Gäste, die die Aufführungen mit viel Jubel und Applaus verfolgten.

Finale des Projekts „Jugendbox“

nach oben