Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutsch-polnische Wirtschaftskooperation - Chance und Vorbild für Europa

Vollautomatisierte Modellfabrik Uni Kassel

Roboter fahren am 03.02.2017 bei der Vorstellung einer vollautomatisierten Modellfabrik an der Universität Kassel (Hessen) durch den Raum. Die Modellfabrik ist nach Angaben der Uni in dieser Form weltweit einzigartig. In dem Projekt geht es um die Vermeidung von Fehlern und Schäden sowie um Risikoanalyse. (zu dpa „Fabrik der Zukunft als Modell - Fokus auf Problemlösung“ vom 03.02.2017) Foto: Uwe Zucchi/dpa, © dpa

14.04.2021 - Artikel

Das Generalkonsulat Breslau möchte in Zusammenarbeit mit der Deutschen Botschaft Warschau ab Sommer 2021 bis zu zehn deutsch-polnische Wirtschaftsprojekte präsentieren, die:

  • neueste Technologien nutzen, evtl. in Zusammenarbeit mit Forschungsprojekten;
  • besonders fortgeschrittene, innovative Lösungen der Digitalisierung/ Industrie 4.0 anwenden und eventuell Modell-Lösungen auch für andere anbieten;
  • ein interessantes, erfolgreiches Konzept der Berufsaus- und -weiterbildung umsetzen;
  • unter Verwendung von CO2-emissionsarmen Energiequellen und  Technologien einen Beitrag zur Bewältigung des Klimawandels leisten.

Ziel des Projektes ist es, im 30. Jahr des Deutsch-Polnischen Vertrags über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit zu zeigen, wie umfassend, kreativ und integrationsfördernd innerhalb Europas die deutsch-polnische Wirtschaftskooperation ist. Die deutsch-polnische Wirtschaftszusammenarbeit soll als Motor für Europa anhand herausragender Projekte präsentiert werden. Der Schwerpunkt liegt auf Innovation und Zusammenarbeit, Produktwerbung ist ausgeschlossen.

Zeitraum:

15.04. – 07.05. – Bewerbung mit Projekten

10.05 – 15.05. – Auswahl der Projekte

17.05. – Bekanntmachung der Entscheidung der Jury

20.05. – 30.07. – Erstellung der Filmprojekte

15.08. – 30.11. – Präsentation der Projekte in den sozialen Medien

Bewerbung und Auswahlkriterien:

Die Bewerbung mit Projekten erfolgt formlos schriftlich (bevorzugt auf Deutsch oder Englisch) bis 07.05.2021 per E-Mail an konkurs@bres.diplo.de.

Die Bewerbung muss mit besonderen Leistungen in mindestens einem der oben genannten vier Auswahlkriterien begründet werden und sich in das o.g. Projektziel einfügen.

 

Auswahl und Präsentation der Projekte:

Eine gemeinsame Jury, die aus Vertretern des Generalkonsulates der Bundesrepublik Deutschland in Breslau und der Deutschen Botschaft Warschau besteht, wird bis zu zehn Beiträge auswählen, die in Form von kurzen, 2-3 minutigen Filmen vom 15. August bis zum 30. November in den sozialen Medien präsentiert werden und auch später für Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden sollen.

Die Kosten der Erstellung der Filme werden vom Deutschen Generalkonsulat Breslau getragen. Die Realisierung erfolgt durch eine vom Deutschen Generalkonsulat Breslau beauftragte Medienfirma, Inhalt und Umsetzung stimmt das Deutsche Generalkonsulat in Breslau mit dem Teilnehmer ab. Die Filmrechte liegen beim Deutschen Generalkonsulat Breslau.

 

Teilnahmebedingungen:

Mit der Teilnahme am Wettbewerb akzeptieren die Teilnehmenden die vorliegenden Teilnahmebedingungen ohne Einschränkung. Das Nicht-Einhalten der Bedingungen hat eine Annullierung der Teilnahme am Wettbewerb zur Folge. Über die Anwendbarkeit und Auslegung der vorliegenden Bedingungen und die damit einhergehenden Rechtsfolgen entscheiden die Veranstalter.

Die Veranstalter behalten sich das Recht vor, die vorliegenden Teilnahmebedingungen oder den Zeitplan zu ändern sowie im begründeten Fall den Wettbewerb zu annullieren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

nach oben