Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Abend für Sponsoren der „Deutsch-Polnischen Gärten“

14.09.2018 - Rede

Liebe Gäste,

Ich freue mich, Sie heute Abend begrüßen zu können.  Und danke für die Einladung in die Räume der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit. Einige von Ihnen haben heute schon  die „Deutsch-Polnischen Gärten“ im Spätsommer bewundert und vielleicht auch  einen eigenen Baum und mit ihm ein Symbol der deutsch-polnischen Freundschaft gepflanzt.

Das war es auch, was wir  im April 2017 im Sinn hatten , als  wir in der Residenz das Logo der „Deutsch-Polnischen Gärten“  enthüllten. Dieses Logo ist inzwischen zu einem  Erkennungs- und Markenzeichen für unser Projekt über Warschau hinaus geworden. Damals gaben Bänke, Bäume und ein Rasenteppich in der Residenz  einen ersten Eindruck von der Gestaltung der zukünftigen „Deutsch-Polnischen Gärten.“ Ein Modell zeigte uns die Anlage, die bald entstehen sollte. Das war der Auftakt. Und ich danke Ihnen allen für die überwältigende Resonanz, die dieser Idee bis heute findet. Die Idee stammt ursprünglich von dem Leiter der Kulturabteilung der Botschaft, Herrn Fried Nielsen. Herr Nielsen hat dieses Projekt auch gegen gelegentliche Widerstände  mit großem Elan und Engagement durchgesetzt. Wir sollten ihm an dieser Stelle mit einem herzlichen Applaus danken.

Gemeinsam mit der Stadt Warschau und insbesondere dem Stadtteil Praga-Süd war und ist es unser Ziel, für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt sowie für  Besucherinnen und Besucher einen dauerhaften Begegnungsort im Grünen zu schaffen. Einen Ort, der nicht nur zum Verweilen in der Natur einlädt, sondern der auch ein Zeichen der deutsch-polnischen Freundschaft ist. Die „Deutsch-Polnischen Gärten“ sollten ein Symbol der  engen Zusammenarbeit sein, die nach unseren Vorstellungen genauso wachsen sollte wie ein fruchtbarer Garten.

Heute können wir mit Stolz sagen: Mission accomplished. Unser aller Engagement wurde belohnt. In den letzten beiden Jahren ist einiges gewachsen: Den Anfang machten im Mai 2017 zwei „Gingko biloba“ Bäume. Seitdem haben zahlreiche freiwillige Helfern aus Ihren Unternehmen, verehrte Sponsoren, neue Bäume gepflanzt bzw.  anderweitig zum guten Gedeihen der Gärten beigetragen. Ich danke allen Teilnehmern an diesen Aktionen für Ihr Engagement . Leider sind die ersten Schneeglöckchen, die im November 2017 gepflanzt wurden, im Frühjahr kaum zu sehen gewesen. Ich bin sicher, im nächsten Jahr blühen sie dafür  umso schöner.

Immer wieder gab es auch besondere Erlebnisse. Das kleine Heckentheater im mittleren Bauabschnitt wurde beispielsweise mit einem Konzert mit Harfe und Flöte eröffnet.  

Anfang Juni 2018, pflanzte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zusammen mit dem stellv. Warschauer Stadtpräsidenten Michal Olszewski eine Hainbuche. Heute ist diese Hainbuche Teil einer schönen Allee aus 16 Bäumen am Wegesrand der Gärten.

Nach diesen Erfolgen  möchten wir nun noch mehr Menschen auf unser Vorhaben aufmerksam machen. So wie das Logo im letzten Jahr, soll auch heute ein neuer Baustein unseres Projektes enthüllt werden. Die bekannte Künstlerin Dominika Czerniak-Chojnacka entwarf ein Plakat, das wir Ihnen im Anschluss präsentieren möchten. Es lief vor einigen Tagen  als animiertes Kurzvideo auf den Bildschirmen der Warschauer U-Bahn. Wir hoffen mit einer derartigen Kampagne dazu beizutragen, dass noch mehr Menschen von diesem deutsch-polnischen Projekt erfahren.

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

meine Mitarbeiter und ich  danken Ihnen an dieser Stelle  herzlich  für Ihre großartige Unterstützung, ohne die dieses Projekt nicht zustande gekommen wäre

Mein Dank gilt auch Ihnen, Herr Karcz, Herr Lisicki, Herr Olszewski, der heute leider nicht hier sein kann, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Warschau und von Praga-Süd sowie der SdpZ. Sie alle haben eine Menge Energie und Herzblut in  dieses Projekt gesteckt damit, die „Gärten“ Wirklichkeit werden können.

Die deutsch-polnische Freundschaft ist über  lange Jahre gewachsen ist. Aus einem zarten Pflänzchen der Nachbarschaft wurde ein mächtiger Baum der Freundschaft. Heute sind wir gute Partner in einer sich ständig verändernden Welt. Bei weiterer guter Pflege gerade auch von Menschen, deren Broterwerb nicht die Politik ist, werden diese Beziehungen stetig weiter wachsen und gedeihen, ob nun die Sonnne scheint oder ob es regnet. Wir möchten die deutsch-polnische Freundschaft hegen und pflegen wie eine wertvolle Pflanze in unserem gemeinsamen Garten. Vielen Dank, dass Sie an dieser großartigen Aufgabe mitwirken.

Dziękuję Państwu za uwagę!

nach oben