Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Grußwort des Botschafters Nikel anlässlich der Durchführung des Programms Dioscuri Centres of Scientific Excellence

04.09.2018 - Rede

Szanowni Państwo, Sehr geehrte Damen und Herren,

Szanowne Panie i Panowie Profesorowie,

Ihnen allen ein herzliches Willkommen in der Deutschen Botschaft. Meine Frau und ich freuen uns, dass Sie heute Abend bei uns zu Gast sind. Witam Państwa bardzo serdecznie w Ambasadzie Niemiec. Razem z żoną cieszymy się, że są Państwo dziś wieczorem naszymi gośćmi.

Es lohnt sich immer, an Max Planck zu erinnern. Vor 72 Jahren – am 11. September 1946 - wurde die Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft in Max-Planck-Gesellschaft umbenannt. Der damals achtundachtzigjährige Max Planck wurde ihr Ehrenpräsident. Was damals unter dem Druck der Briten in Bad Driburg vollzogen wurde, war der Beginn einer beispiellosen Erfolgsgeschichte.

Die Max-Planck Gesellschaft ist heute Träger vieler Forschungs- Einrichtungen, die weltweit einen herausragenden, exzellenten Ruf genießen. Dort, wo es ein Institut der MPG gibt, ist man stolz darauf und verbindet damit:

  • Exzellenz: Seit Gründung der Max-Planck-Gesellschaft im Jahre 1948 zählt sie allein 18 Nobelpreisträger in ihren Reihen.
  • Internationalität: 47 Prozent der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in MPG Instituten forschen, kommen aus dem Ausland!
  • Mobilität: Max-Planck-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler kooperieren mit Partnern in rund 120 Ländern dieser Erde.
  • Interdisziplinarität: Ich verfolge mit großem Interesse die Arbeit von Alexander Gerst. Am 15. August 2018 wurde die Icarus-Antenne auf der Internationalen Raumstation ISS entfaltet.

Mit der Installation der Antenne ist das Icarus-System (International Cooperation for Animal Research Using Space) des Max-Planck-Instituts für Ornithologie, der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos und der Raumfahrtagentur im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) komplett. Jetzt können damit weltweit Tierwanderungen aller Art verfolgt werden. Ich finde, eine beeindruckendes Beispiel für Interdisziplinarität.

Und schließlich verbindet man mit der MPG

  • Innovation: Max-Planck-Innovation, die Technologietransfer-Stelle der Max-Planck-Gesellschaft, vermittelt erfolgreich zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Die Zahlen können sich sehen lassen: Bisher wurden über 4000 Erfindungen betreut, über 2.400 Verwertungsverträge abgeschlossen, mehr als 120 Ausgründungen begleitet und Verwertungserlöse von über 400 Millionen Euro verbucht.

Als Treiber für mehr Exzellenz in Mittel- und Osteuropa hat sich die MPG für das Projekt der DIOSCURI-ZENTREN in Polen eingesetzt – der Grund, warum wir heute Abend hier zusammen sind!

Polska jest dużym i ważnym partnerem w ramach współpracy międzynarodowej – również dla Towarzystwa Maxa Plancka.

Świadczy o tym 71 projektów realizowanych w ramach kooperacji oraz 223 młodych naukowców i pracowników gościnnych z Polski w instytutach Towarzystwa Maxa Plancka. Kontakty między niemieckimi i polskimi naukowcami są intensywne i różnorodne! Obecnie istnieje ponad 1400 kooperacji między niemieckimi a polskimi szkołami wyższymi i instytutami badawczymi!

DIOSCURI wprowadza Państwa na dotąd nieznany teren w dziedzinie bilateralnej polsko-niemieckiej współpracy naukowej.

DIOSCURI przyczyni się do celowego wykorzystania potencjału innowacji i doskonałości.

Mit DIOSCURI gilt es, ausgezeichnete, junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Polen mit Partnerinnen und Partnern in exzellenten Einrichtungen in Deutschland zu vernetzen und gemeinsam zu forschen.

Ich freue mich deshalb, dass viele von Ihnen mit ihren akademischen Partnern gekommen sind. Ihre oft jahrzehntelange Zusammenarbeit ist nicht nur für Ihr Forschungssujet bedeutsam! Es sind die verbindenden Elemente der gemeinsamen Arbeit, des Austausches, der Freundschaft, die für unsere beiden Länder so wertvoll sind.

W tym duchu życzę teraz Państwu miłego wieczoru i cieszę się na rozmowy z Państwem!

Warschau, den 4. September 2018

nach oben